Rückblick auf das 9. Symposium E N E R G I E - M E D I Z I N am 18.09.2004
mit internationaler Beteiligung in der Charité zu Berlin, Virchow Klinikum Wedding

Auch im Jahr 2004 haben wir als Gast das 9. Symposium des Berliner Instituts für Energie-Medizinische Systeme e.V. besucht. Und auch in diesem Jahr gab es viele interessante Anregungen für unsere Produktentwicklung.

Organisiert wird die Veranstaltung von einem Zusammenschluss von unabhängigen Ärzten (international), die gemeinsam im Bereich Energie-Medizin forschen und zusammenkommen, um neueste Erkenntnisse und praktische Erfahrungen auszutauschen.

Hier das Programm:
Die unterstrichenen Themen sind zum Nachlesen im PDF-Format hinterlegt. Sie benötigen zum Öffnen Acrobat Reader.

HINWEIS: Herausgeber und Rechteinhaber der Texte sind die aufgeführten Vortragenden bzw. das Institut für Energie-Medizinische-Systeme e.V., das uns freundlicherweise das Material zur Verfügung stellt. Die Aussagen in den folgenden PDF-Dokumenten spiegeln die Meinung der Verfasser wider und sind nicht Aussagen von uns (EMG Berlin).

08.15 Uhr Einlass - Einladung zu Tee und Kaffee
   
09.15 Uhr s.t. Dr. med. habil. Viktor A. Zyganow
Vorstandsmitglied des EMS Berlin international
  Begrüßung und Eröffnung des Symposiums
   
09.20 Uhr Prof. Dr. med. Reinhard Werner
09.40 Uhr Vorstandsvorsitzender EMS Berlin international
 

PERTH - ein Verfahren der InformationsAnwendung
2 Berichte über PERTH Wirkung bei
- Multipler Sklerose

- Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

   
09.45 Uhr Dr. med. Wolf Biermann
10.00 Uhr Orthopäde, Chefarzt Bad Iburg
 

Positiver Einfluß auf das Knochenwachstum und die Heilung durch die Pulsierende Energie-Resonanz-Anwendung - PERTH
zwei Fallbeschreibungen aus der orthopädischen Praxis

   
10.05 Uhr Prof. Dr. med. Vladimir L. Goliakov
10.35 Uhr Internist, Klinikdirektor, Moskau
Mitglied der Akademie der Medizinisch-Technischen Wissenschaften
  Erfahrungen mit der PERTH bei der Rehabilitation von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Anwendung der PERTH in der Rehabilitation und im Sport
   
10.40 Uhr Dr. med. Peter Janata
11.00 Uhr Allgemeinmediziner, Ahrensfelde
  Erfahrungen mit der PERTH bei Tumorpatienten
   
15 Minuten Pause
   
11.25 Uhr Prof. em. Prof. Dr. med. Karl Hecht
11.45 Uhr Stress-, Schlaf, Chrono-, Raumfahrtmedizin
Member of International Academy of Science
Member of International Academy of Astronautic
Mitglied der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften
  Rhythmus und Regulation
   
11.50 Uhr Dr. med. Christina Andrä
12.05 Uhr Augenärztin, Jena
  PERTH bei Fällen von Hornhautverätzung und bei Patienten mit Multipler Sklerose
   
12.10 Uhr Margit Hegner, Ursula Gerber
12.30 Uhr SEMES AG, NATURA BEEF, Schweiz
 
   
12.35 Uhr Dr. med. Rene Woytinas
12.55 Uhr Augenarzt, Kulmbach
  Verschlusskrankheiten am Augenhintergrund und deren Behandlung mit PERTH
   
13.00 - 13.50 Uhr Pause - Kaltes Büffet
   
14.00 Uhr Marten Niemantsverdriet
14.05 Uhr Holland
   
14.10 Uhr Prof. Dr. med. Vladimir A. Zagriadski
14.35 Uhr Raumfahrtmediziner, Moskau
Mitglied der Russischen Akademie der Naturwissenschaften
Mitglied der Russischen Akademie der Kosmonauten
  Energiemedizin und Raumfahrt
Besonderheiten der Energie- und Information der Akupunktursysteme des Menschen und das Matrix-Model des menschlichen Organismus
   
14.40 Uhr Dr. med. Manfred Doepp
15.00 Uhr Nuklear- und Energiemediziner, Irschenberg
  Energie-InformationsAnwendung somatisch gemessen
Das AMSAT System
   
15.05 Uhr Dr. rer. nat. Hartmut Müller
15.25 Uhr Physiker, Wolfratshausen
  Neues vom Global scaling in der Energiemedizin
   
15 Minuten Pause
   
15.45 Uhr Dr. med. Tatiana Borodina
16.10 Uhr Kinderärztin, Jewpatoria Krim
  PERTH bei 2600 Patienten in Klinik und Ambulanz
   
16.15 Uhr Dr. med. Nesterow
16.35 Uhr Moskau
  OBERON - der Apparat zur telemetrischen Datenbearbeitung für die nichtlineare Analyse
biologischer Strukturen und zum Testen der biologisch aktiven Lebensmittelzusatzstoffe
   
16.40 Uhr Diskussion
   

Schlusswort

Dr. med. habil. Viktor Zyganow
Prof. Dr. med. Reinhard Werner

HINWEIS: Herausgeber und Rechteinhaber der Texte sind die aufgeführten Vortragenden bzw. das Institut für Energie-Medizinische-Systeme e.V., das uns freundlicherweise das Material zur Verfügung stellt. Die Aussagen in den folgenden PDF-Dokumenten spiegeln die Meinung der Verfasser wider und sind nicht Aussagen von uns (EMG Berlin).

zurück